Schädlinge

Schädlinge:

Materialschädlinge
Vorratsschädlinge
Gesundheits- und Hygieneschädlinge
Lästlinge

Schädlinge

Schädlinge:

Materialschädlinge
Vorratsschädlinge
Gesundheits- und Hygieneschädlinge
Lästlinge

Schädlinge

Schädlinge:

Materialschädlinge
Vorratsschädlinge
Gesundheits- und Hygieneschädlinge
Lästlinge

Der Ausdruck „Schädlinge“ ist eine Kollektivbezeichnung für Organismen, die den wirtschaftlichen Erfolg des Menschen schmälern, sei es als Zerstörer von Kulturpflanzen, als Nahrungskonkurrent oder durch Zerstörung von Bauwerken.
Die Bezeichnung „Schädling“ wurde im deutschen Sprachraum erstmals um das Jahr 1880 für die Reblaus gebraucht. Im Allgemeinen bezeichnet man Tiere, insbesondere Insekten, als Schädlinge. Pilze, Viren und Bakterien werden dagegen eher unter den Begriffen Krankheitserreger oder Pathogene zusammengefasst.

Quelle: Wikipedia

Bettwanzen bekämpfen
Bettwanzen – die erwachsenen Tiere sind papierdünn und erreichen Körperlängen zwischen 3,8 und 5,5 Millimeter, im vollgesogenen Zustand bis zu 9 Millimeter. Weiter

Wespen bekämpfen FrankfurtWespen - In Mitteleuropa sind fast 500 Wespenarten beheimatet. Die absolute Mehrheit von denen ist absolut friedlich, teilweise gar nicht in der Lage zu stechen. Weiter

Ameisen bekämpfen Ameisen - Die meisten Arten sind sehr nützlich. Es gibt’s jedoch Ameisenarten die Schaden verursache so wie die: Schwarzkopfameise – Hygiene- und Materialschädling
Pharaoameise – Hygieneschädling. Weiter

SchabenSchaben sind laut Infektionsschutzgesetz als Gesundheitsschädlinge einzustufen.
Sie gelten als potentieller Krankheitsüberträger. Weiter

MäuseMäuse richten große wirtschaftliche Schäden an Nahrungs- und Gebrauchsmitteln an.
Durch Fraß an Verpackungen müssen viele solcher Produkte aus dem Verkehr gezogen werden. Weiter

RattenRatten - Wanderratten können sowohl bei Menschen als auch bei seinen Haustieren Gesundheitsschäden verursachen. Das kann direkt oder indirekt geschehen. Weiter