Bettwanzen an Bord

Bettwanzen an Bord schockierende Passagiere

Bettwanzen an Bord British Airways

Flugpassagiere entdeckten auf den Sitzen einer Maschine der British Airways Bettwanzen und deren Eier.

Nach der Landung räucherten Kammerjäger die Kabine aus. Auch andere Airlines mussten ihre Flugzeuge schon wegen Bettwanzen-Befalls einer Spezialreinigung unterziehen.

Wie die DailyMail berichtet, musste British Airways vergangene Woche eine Maschine, die von den Vereinigten Staaten nach London unterwegs war, aus dem Verkehr ziehen. Während des Fluges hatten Passagiere in der Economy-Class die kleinen Blutsauger und ihre Eier auf ihren Sitzen entdeckt – ein Fluggast wurde sogar gestochen. Das Bordpersonal evakuierte daraufhin die betroffenen Passagiere und schloss die Sitzreihe.

Bettwanzen an Bord
Bettwanzen an Bord, bettwanzen bekämpfen Thermodel

Bettwanzen an Bord – Letzte Hoffnung: Kammerjäger

Nach der Ankunft in London ließ British Airways die Maschine sofort von Kammerjägern ausräuchern.

Diese Maßnahme zeigte jedoch keine nachhaltige Wirkung: Laut Medienberichten zog die Airline nur ein paar Tage später dieselbe Maschine erneut wegen eines Bettwanzen-Befalls aus dem Verkehr.

Blinde Passagiere: Blutsauger im Handgepäck

An Bord der Flugzeuge gelangen die lästigen Insekten, deren Stiche extremen Juckreiz und Ausschläge verursachen können, meist über das Handgepäck.

Da sie extrem robust und bereits gegen viele Insektizide resistent sind, nimmt ihre Verbreitung immer mehr zu. Auch andere Airlines mussten in der Vergangenheit ihre Flugzeugkabinen schon wegen Bettwanzen-Befalls einer Spezialreinigung unterziehen.

Quelle: Focus – Online, Reisen